INSPIRATIONEN

Viele Lehrer und Lehrerinnen aus der Yogatradition sowie Schriften aus den zeitlosen Weisheitslehren des Ostens und des Westens haben mich auf meinem Weg inspiriert und begleitet.

Hier möchte ich eine kleine Auswahl geben aus dem was mich und meinen Yoga – Weg prägte:

die Bücher und Lehren B.K.S. Iyengars, die Tradition von D.K.V. Desikachar (“Yoga – Tradition und Erfahrung”, Verlag Via Nova), die Tradition des “Yoga der Energie” mit meinen Lehrern Boris Tatzky und Agathe Bretschneider (Boris Tatzky, Anna Trökes und Jutta Pinter-Neise: “Theorie und Praxis des Hatha-Yoga” (Verlag Via Nova).

Besonders inspiriert hat mich der Philosophie-Unterricht von Dr. Karl Baier im Rahmen meiner Yoga – Ausbildung an der SKA Bad Wörishofen (Karl Baier “Yoga auf dem Weg nach Westen”, Karl Baiers Artikel, z.B. “Die philosophische Dimension von Asana”)

weitere wichtige Werke und Quellen sind für mich:

  • Patanjali “Die Wurzeln des Yoga” Die Yogasutren des Patanjali mit einem Kommentar von P.Y. Deshpande, herausgegeben von Bettina Bäumer, O.W. Barth Verlag
  • Heinrich Zimmer “Philosophie und Religion Indiens” (Suhrkamp Verlag)
  • Stephen Cope “Die Weisheit des Yoga” (ein modernes Werk über die Verbindung des Yogasutra des Patanjali mit der modernen westlichen Psychologie/Psychotherapie, anschaulich verknüpft mit individuellen Biographien)
  • Helga Simon-Wagenbach: “Vollende, was Du bist. Der Integrale Weg” Theseus Verlag 2007; ein für mich herausragendes Buch zum Kern der Mystik, zur Integralen Spiritualität und dem Weg des Yoga vor dem Hintergrund des Yogasutra des Patanjali.
  • die Schriften Jiddu Krishnamurtis sowie die Schriften Karlfried Graf Dürckheims (z.B. Hara – Die Erdmitte des Menschen, O.W. Barth Verlag)
  • die Schriften Jack Kornfields (z.B. “Frag den Buddha und geh´ den Weg des Herzens”) und Pema Chödröns (z.B.”Wenn alles zusammenbricht”)
  • die west – östliche Mystik wie sie von Willigis Jäger in Vorträgen und Büchern vermittelt wird
  • Jon Kabat-Zinn mit seiner Verbindung von westlicher Wissenschaft und östlicher Philosophie/Erfahrungswege (u.a. “Zur Besinnung kommen – vom Sinn der Achtsamkeit in einer aus den Fugen geratenen Welt”)
  • Seminare mit dem neuseeländischen Yogi Mark Whitwell und sein Buch “Herz-Yoga”
  • ein Retreat mit Dr. Shrikrishna Bhushan Tengshe zu Meditation, Pranayama und Philosophie zum Yogasutra des Patanjali (Schweibenalp, Schweiz 2009)
  • inspiriert haben mich auch Seminare mit dem Bewußtseinsforscher Dr. Richard Moss, sowie dessen Bücher
die Vorträge, Aufnahmen und Bücher von Joachim Ernst Berendt, dem westlichen “Jazz-Papst”, Mystiker und Klang-Forscher (“Klang der Seele – Musik und Spiritualität”, “Vom Hören der Welt”, “Nada Brahma – die Welt ist Klang”, usf), sowie die Aufnahmen der Planetentöne

  • Die Faszienforschung; Tom Myers, Anatomy Trains, Myofasziale Leitbahnen

Aus der westlichen humanistischen Therapietradition haben mich u.a. geprägt:

  • die Bücher von Carl Rogers zur Gesprächstherapie, sowie Fortbildungen zur Gesprächstherapie nach C. Rogers
  • die Arbeiten, Artikel und Bücher von Dr. David Boadella (“Befreite Lebensenergie”, “Wilhelm Reich”, …)
  • die Bücher Peter Schellenbaums (z.B. “Die Wunde der Ungeliebten”) und Alice Millers
  • Bücher und Vorträge Arno Grüns (“Der Fremde in uns”; “Der Wahnsinn der Normalität”…)
  • Bücher, DVDs und Schulungen nach Marshall Rosenbergs “Gewaltfreier Kommunikation”
  • Vorträge und Bücher der Psychologin Prof. Dr. Verena Kast
  • Die Polyvagaltheorie von Dr. Stephen Porges, hier besonders der dreitägige Vortrag/Seminar “Neurophysiologie der Selbstregulation” (Vertrieb im Auditorium Netzwerk);

Zitat_01 Disziplin erscheint am Anfang als eine Reglementierung,
doch wenn du dich in diesem Augenblick mit Liebe deiner Arbeit widmest,
verschwindet Disziplin, und Leidenschaft beginnt. Zitat_02
(B.K.S. Iyengar, Licht auf Yoga)

Weitere inspirierende Zitate finden Sie hier